Extrablatt 3


Andachten und Glockengeläut im Mai

Die Gemeindekirchenräte haben wieder beraten, in welcher Form die Gemeindearbeit im Pfarrsprengel in den kommenden Wochen gestaltet werden kann. Die Ergebnisse erfahrenSie in diesem 3. Extrablatt zum Gemeindebrief.Die Glocken unserer Kirchen erklingen weiterhin als Hoffnungszeichen an jedem Sonntag und an Himmelfahrt von 9:25 –9:30 Uhr.

Dort, wo wie im Folgenden beschrieben Andachten stattfinden, läuten die Glocken als Einladung hierzu wie gewohnt und nicht um 9:25 Uhr.

Ab 3. Mai werden vor unseren Kirchen kurze Andachten mit Musik stattfinden. Einige Stühle bzw. Bänke werden aufgestellt. Die genauen Termine finden Sie umseitig. Wir laden herzlich dazu ein und bitten um Einhaltung der Abstandsgebote und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes. All dies ist und bleibt wichtig!

Es ist uns ein großes Anliegen, wieder Gemeinschaft zu erfahren, auch wenn dies weiterhin nur mit Einschränkungen möglich ist: gemeinsam zu singen, auf biblische Worte zu hören und zu beten: für alle vom Virus betroffenen Menschen, für die Familien, die Leid erfahren, für alle in medizinischen Diensten Tätigen, für alle Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft und so viele, viele andere.

>>> Ostern ist das wichtigste Fest für Christen.

Es strahlt auch in der gegenwärtigen Osterzeit Ermutigung und Hoffnung aus. So wie es am Ostersonntag durch Bläserinnen und Bläser von den Kirchentürmen im Pfarrsprengel laut und klar in die Dörfer hinein klang. Danke allen, die dies übernommen haben und manch unwegsame Treppen in den Türmen erklommen haben.

>>> Jetzt wagen wir die vorsichtige Schritte hin zum Pfingstfest, dem Fest der Kirche.


Was sein wird – wir laden ein!

Andachten vor den Kirchen:
(unter den Daten stehen die Namen der Sonntage und deren Übersetzung)

Sonntag, 3. Mai 9:00 Uhr Barenthin
(Jubilate = jubiliert)
10:30 Uhr Stüdenitz
Sonntag, 10. Mai
10:30 Uhr Breddin
(Kantate = singt)
Sonntag, 17. Mai
10:30 Uhr Kötzlin
(Rogate = betet)
Donnerstag, 21. Mai
10:00 Uhr Damelack
(Himmelfahrt) evtl. mit Bläsern
Sonntag, 24. Mai
9:00 Uhr Berlitt
(Exaudi = erhöre)
10:30 Uhr Vehlgast

Sonntag, 31. Mai 9:00 Uhr Schönermark
(Pfingsten)
10:30 Uhr Rehfeld

 

 

Was ausfallen wird – wir müssen leider absagen

>>> alle Konfirmationsjubiläen im Mai und Juni
>>> alle Kirchenkaffee- sowie der Männernachmittag im Mai
>>> die Treffen der Eltern-Kind-Gruppen im Mai
>>> der Kirchenchor, der Kinder-Bibel-Tag, die Christenlehre

 

Samstag, 25. April Konzert in Rehfeld
Samstag, 9. Mai Fest und Konzert in Vehlgast
Samstag, 16. Mai Konzert in Damelack
Donnerstag, 21. Mai Himmelfahrt im Damelacker Wald – Gottesdienst ist vor der Kirche
Do., 21. – So., 24. Mai Besuch aus Erkelenz
Dienstag, 26. Mai Gemeindeausflug

 

9,5 Thesen zum Umgang mit der Corona-Pandemie

1. GLAUBEN heißt in diesen Tagen, sich nicht von Panik und Angst überrollen zu lassen, sondern darauf zu vertrauen, dass Gott uns nicht allein lässt.

 

2. NÄCHSTENLIEBE heißt in diesen Tagen, von anderen Menschen Abstand zu halten, damit wir das Leben unserer Nächsten schützen.

 

3. GNADE heißt in diesen Tagen, alles zu tun, was in unserer Macht steht und dennoch ganz darauf vertrauen zu dürfen, dass Gott uns Zukunft schenkt.

 

4. KIRCHE zu sein heißt in diesen Tagen, auf kreative Weise den Menschen nahe zu sein ohne den direkten Kontakt pflegen zu können.

 

5. BARMHERZIGKEIT heißt in diesen Tagen, denen zu helfen, die allein oder die ohne Zuhause sind.

 

6. DANK heißt in diesen Tagen, an die zu denken, die in Krankenhäusern und Lebensmittelgeschäften für uns da sind.

 

7. BUßE heißt in diesen Tagen, darüber nachzudenken, wie wir in unserer Gesellschaft weiter zusammenleben wollen.

 

8. FRIEDEN heißt in diesen Tagen, in den Wohnungen und zwischen den Nationen Gewalt zu vermeiden.

 

9. HOFFNUNG heißt in diesen Tagen, ein Licht anzuzünden, wo Verzweiflung herrscht.

 

9,5 GOTT SEGNE UND BEHÜTE UNS!


Manche zünden abends eine Kerze an und stellen sie um 20 Uhr für 10 Minuten ins Fenster.

Manche halten um 20 Uhr Stille und beten für andere.

Manche unterbrechen den Tag wie der Bischof unserer Landeskirche, Christian Stäblein, um 12 Uhr mittags und nehmen sich Zeit für ein stilles Gebet.

Manche läuten wie in Schönermark um 19 Uhr die Kirchenglocken und beten.


Verschiedenes

Information für alle Breddiner: Die Bauarbeiten in und an der Kirche gehen zügig voran. Ab 27. April werden die Wegearbeiten entlang der Kirche stattfinden. Der Durchgang zum Friedhof wird für einigen Wochen gesperrt sein. Wir bitten um Verständnis.

 

Information für alle Kötzliner: Bedingt durch die Sanierungsarbeiten am Kirchturm Kötzlin wird ein besonders gekennzeichneter Weg an der Baustelle vorbei zum Friedhof führen. Bitte seien Sie vorsichtig an der Baustelle!

 

In Schönermark beginnt am 6. Mai die Restaurierung des Kanzelaltars. Weitere Spenden sind willkommen.

Die Restaurierungsarbeiten an Kanzel und Emporenbildern in der Kirche Barenthin sind in Auftrag gegeben und können in Kürze beginnen. Die weiteren Sanierungsarbeiten sind in Vorbereitung.

 

Vehlgast: Frau Anke Maychrzak (Breddin) hat ein Fotobuch über die Vehlgaster Wassermusiken seit 2013 sowie die drei Bauabschnitte der Kirchensanierung (2012,2017, 2019) erstellt. Es wird ca. 30 € kosten. Wer es gern erwerben möchte, bestelle es bitte bis zum 15.5.20 im Pfarramt.


EINE BITTE: Durch den Ausfall der Gottesdienst- Kollekten fehlen für unsere Gemeindearbeit sowie für viele Bereiche in der Landeskirche wie z.B. Hospiz-arbeit, Diakonie, Flüchtlingsarbeit, Kirchensanierung u.a. diese Spenden. Wenn es Ihnen möglich ist, spenden Sie bitte, um die vielen Arbeitsbereiche nicht zum Erliegen kommen zu lassen. Wir teilen die eingehenden Spenden auf und teilen im nächsten regulären Gemeindebrief die Höhe der eingegangenen Spenden mit.

 

Danke für alle bisher eingegangenen Spenden!

 

Konto (für alle): Kirchengemeinde Barenthin (Kontoinhaber)

IBAN: DE62 1605 0202 1560 0006 74 Verw.-zweck: Osterspende


Rund um die Uhr hat die Notfallseelsorge des Landkreises Prignitz ihr Seelsorge – Telefon geschaltet: unter 0160 99 69 14 16 können sich alle mit ihren Sorgen und Ängsten auch dorthin wenden – auch diejenigen, die im Landkreis OPR oder im Landkreis Stendal leben.